Willkommen auf der Station A4                               

im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

Foto: ©Kliniken Köln Station A4

Ihre Kontaktdaten

Kliniken der Stadt Köln gGmbH
Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße
Station A4
Amsterdamer Straße 59
50735 Köln

Telefon Station
0221/8907 - 5272
 
Stationsleitung
Herr Kevin Westenberg

Frau Christa Ulus
Email: ulusc@kliniken-koeln.de

Die Station stellt sich vor
Unsere Station verfügt über 22 Patientenplätze, die den Fachbereichen der Chirurgie und Urologie angehören.

Der Schwerpunkt unserer Station liegt in der Behandlung von Patienten mit folgenden Erkrankungen:

  • Hand- und Fußchirurgie
  • Traumatologie
  • Urogenitale Fehlbildungen / Blasenextrophie
  • Thermische Verletzungen
  • Kloakenfehlbildungen
  • Anorektale Fehlbildungen

Weitere Informationen finden Sie in dem Informationsfaltblatt für Eltern.


Das Team stellt sich vor
Wir haben ein Team von Vollzeit-  und Teilzeitkräften. Im Team sind Praxisanleiter, Hygienementoren, Schmerzmentoren und Wundmanager vertreten.
Wir arbeiten nach einem kinästhetischen Konzept, d. h. dass jeder Mitarbeiter den Kinästhetik Grund- und Aufbaukurs absolviert.
Zudem organisiert ein ausgebildeter Kinästhetikmentor die Umsetzung des Konzeptes. Das Leitungsteam fördert die Fortbildungen der einzelnen Mitarbeiter.
Dies bedeutet, dass jeder Mitarbeiter einmal im Jahr eine mehrtägige Fortbildung absolviert.
Wir arbeiten eng mit dem Casemanagement des Hauses zusammen, zudem beziehen wir bei Bedarf den Seelsorger des Hauses oder den Sozialdienst mit ein.

Die Rolle der Pflege auf der Station
Wir führen eine patientenorientierte Pflege durch.
Dies ermöglicht uns eine über mehrere Tage gehende Beobachtung des Patienten und ein Abstimmen der Pflege auf die vorhandenen Ressourcen.
Somit fördern und unterstützen wir die Patienten individuell.
Einen großen Teil der stationären Arbeit nimmt die Beratung und Anleitung der Eltern in Anspruch.

Unser Konzept ist es, den Patienten schnellstmöglich die Eigenständigkeit wiederzugeben und die Eltern in diesen Prozess zu integrieren.
Wir verwenden viel Zeit darauf eine Vertrauensbasis zu schaffen, um den Heilungsprozess zu fördern.
Ansonsten umfasst unser Aufgabengebiet die konservative, operative und diagnostische Patientenversorgung.

Ein weiteres Aufgabenspektrum ist die Versorgung von tagesklinischen Patienten zur Diagnostik konservativer und operativer Behandlung.

Eltern werden durch das Casemanagement unterstützt.

Besonderheiten der Station
Durch die weit gefächerten Krankheitsbilder haben wir gelernt uns auf die Bedürfnisse des Einzelnen einzustellen und den Patienten und Eltern eine Atmosphäre des Verständnisses und der Geborgenheit zu bieten.
Dies lernen wir in speziellen Seminaren und durch einen regen Austausch untereinander.

Wir betreuen Patienten mit urogenitalen Fehlbildungen, wie zum Beispiel Kloakenextrophien, die im Rahmen ihrer Fehlbildung eine Blasenaugmentation benötigen.
Diese Patienten werden für diese Operation präoperativ mit einer Darmlavage vorbereitet sowie nach einem Intensivaufenthalt komplett auf der Station versorgt.

Diese hohe pflegerische Anforderung findet im normalen Stationsalltag integriert statt.
Weitere Schwerpunkte sind anorektale Fehlbildungen und deren Korrekturen sowie urologische Operationen.

Besonders interessant ist auch die Nachsorge unserer thermisch, verletzten Patienten. Diese werden nach der Transplantation bei uns weiter betreut. Sollte es notwendig sein wird die Rehabilitationsmaßnahme durch uns in die Wege geleitet.

Eltern können ebenfalls im Ronald Mc Donald Haus untergebracht werden.

 

Seite zuletzt aktualisiert am 5/7/2020