Patientinnen und Patienten unserer Kliniken sollen eine sichere Behandlung erfahren und davor bewahrt werden, Krankenhausinfektionen zu erwerben.

Institut für Hygiene
Intensivpflege

Sie sind examinierte Pflegekraft mit Interesse an einem herausfordernden Einsatzgebiet? Lernen Sie die Arbeit auf einer Intensivstation kennen!

Pflege auf der Intensivstation
Für unsere Stadt.

Mit Tradition. Mit Heimatgefühl. Mit Stolz.

Beispielsweise im Traumazentrum Merheim

Willkommen auf der Geburtshilfestation B6 / B4

mit integrierter Wochenbettpflege                               

im Krankenhaus Holweide

Untersuchung eines Neugeborenen, Foto: ©Kliniken Köln /BFF

Kontakt

Krankenhaus Holweide
Station B6/B4
Neufelder Str. 32
51067 Köln

Telefon Station
0221/8907 - 2466

Stationsleitung
Bettina Bormann-Lauks
E-Mail: bormannlauksb@kliniken-koeln.de

Rita Böhmke
E-Mail: BoehmkeR@kliniken-koeln.de

Die Station stellt sich vor
In den ersten Tagen mit Ihrem Kind stehen der Aufbau einer Mutter-Kind Beziehung und das Stillen im Vordergrund. Daher haben Sie die Möglichkeit, rund um die Uhr mit Ihrem Kind zu verbringen.

Die räumliche Nähe zum Perinatalzentrum erlaubt den Müttern auch hier den größtmöglichen Kontakt mit Ihrem Frühgeborenen. Zwei auf der Station direkt gegenüber des Perinatalzentrums (PNZ) eingerichtete Monitorzimmer ermöglichen es, 24 Stunden bei Ihrem Frühgeboren, das  intensivmedizinische Überwachung benötigt, zu sein.

Die Versorgung des Kindes kann niemand besser durchführen als die Mutter selbst. Sie werden dabei durch unser geschultes Personal begleitet und unterstützt. Es berät Sie in Fragen rund um das Wochenbett, Stillen und Ihr Neugeborenes.

Phototherapien eines gesunden Neugeborenen können  je nach Situation auch im Zimmer der Mutter durchgeführt werden. Dadurch wird, was wir immer anstreben, trotz Therapie die größtmögliche Nähe zwischen Mutter und Kind beibehalten.

Die Station verfügt über zwei zertifizierte Laktationsberaterinnen. Es werden auch Still-Infoabende und das Still-Café angeboten.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Informationsfaltblatt.

Das Team stellt sich vor
Das Pflegeteam besteht aus Kranken- und Kinderkrankenschwestern, Stationsservicekräften sowie wechselnden Schülern und Praktikanten.
Es gibt Diabetesmentoren, Schmerzmentoren, IT-Mentoren, Praxisanleiter und Hygienementoren auf den beiden Stationen.
Eine zertifizierte Laktationsberaterin kann bei Bedarf ebenfalls hinzugezogen werden.

Die Rolle der Pflege
Die gezielte Anleitung der Mutter zur selbstständigen Versorgung ihres Neugeborenen ist unser erklärtes Ziel.
Dabei ist uns eine größtmögliche Nähe von Mutter zu ihrem Kind ganz besonders wichtig, um "Bonding" zu fördern. Zu diesem Zweck wurde auch ein eigens von zwei Mitarbeiterinnen entworfener Bondingflyer entwickelt, der den Müttern ausgehändigt wird.
Mütter sollen, wenn möglich, ihre Kinder rund um die Uhr bei sich behalten. Doch es ist auch möglich, Kinder für einen gewissen Zeitraum abzugeben, um sich auszuruhen.

Es wird bei uns viel Wert auf die Eigenständigkeit der Mutter gelegt.
Entscheidungen muss die Mutter selber tragen, wir können Sie vor- und nachher beratend unterstützen.

Stillen ist uns ein großes Anliegen.
Kinästhetisches Arbeiten wird im Umgang mit Neugeborenen bevorzugt eingesetzt.

Besonderheiten des Bereiches
Durch die enge Zusammenarbeit mit der Diabetesberaterin Silvia Fink ist eine gezielte, spezialisierte Betreuung von Patientinnen mit Gestationsdiabetes möglich. Weiterhin gibt es mehrere ausgebildete Diabetesmentoren.
Es wird ein Frühstücksbuffet von 8.00 bis 10.00 Uhr für die Mütter angeboten.
Familienzimmer werden, wann immer es möglich ist, eingerichtet.
Hier können Väter die ersten Tage mit dem neuen Familienmitglied erleben.

Seite zuletzt aktualisiert am 5/27/2024