Kliniken der Stadt Köln gGmbH
Ostmerheimerstr. 200
51109 Köln

Tel.: +49 221 8907 - 0
E-Mail: postservice@kliniken-koeln.de
Web: www.kliniken-koeln.de

Wie ist der Ablauf des Narkosevorgesprächs?

Vorgespr├Ąch, Foto: Mangostock - fotolia

Allgemeine Aspekte

Wenn Sie beispielsweise bisher täglich Medikamente eingenommen haben, legen wir fest, welche dieser Medikamente sie am OP-Tag weiternehmen und welche sie pausieren sollen. Ferner teilen wir Ihnen mit, wie lange Sie vor Beginn der Anästhesie eine Nahrungs- bzw. Flüssigkeitskarenz (also den Verzicht auf Essen und Trinken) einhalten müssen, damit Sie mit entleertem Magen und dadurch sicherer durch die geplante Prozedur begleitet werden können.

Im Falle einer ambulant geplanten Operation erhalten Sie auch Informationen darüber, welche Verhaltensweisen hierbei notwendig sind und welche organisatorischen Aspekte erfüllt sein müssen.

Auswahl des Anästhesieverfahrens

Eines der zentralen Aspekte beim Narkosevorgespräch ist die Auswahl des für Sie am besten geeigneten Anästhesieverfahrens. Dieses wird durch unsere Ärzte anhand verschiedener Aspekte ermittelt und mit Ihnen zusammen festgelegt. Für die Wahl des Narkoseverfahrens sind unter anderem Ihr gesundheitlicher Zustand ausschlaggebend. So muss z.B. im Fall von Vorerkrankungen des Herzens (Herzerkrankung oder Herzleiden) oder der Lungen die Art der Narkose an Ihr individuelles Risiko angepasst werden. Auch die Art, die Zeitdauer und der Umfang des geplanten Eingriffs bzw. der Untersuchung spielt hierbei eine entscheidende Rolle.


Die für die Festlegung des Narkoseverfahrens erforderlichen Informationen erhebt der Arzt im Gespräch mit Ihnen (der sog. Anamnese) und bei der anschließenden körperlichen Untersuchung, die ebenfalls in unserer Ambulanz erfolgt. Vervollständigt werden die hierbei erhobenen Ergebnisse (Befunde) in manchen Fällen durch zusätzliche apparative Untersuchungen, z.B. durch ein EKG oder eine Blutuntersuchung. Daher ist es notwendig, dass Sie solche Untersuchungsbefunde, sofern diese aktuell bereits durch einen anderen Arzt angefertigt wurden, in unsere Ambulanz mitbringen, um Ihnen doppelte Untersuchungen zu ersparen.

Stethoskop, Foto: fovito / Fotolia

Untersuchungen

In manchen Fällen ist es dennoch notwendig, weitere Untersuchungen durchzuführen. So kann es beispielweise notwendig sein, vor einer Operation noch eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (sog. Echokardiographie) durchzuführen. In diesen, seltenen Fällen, erfolgt die Untersuchung entweder in unserem Krankenhaus oder, sofern die Operation verschiebbar ist, durch einen niedergelassenen Kardiologen oder Ihren Hausarzt.

 

Ablauf am Operationstag

Ihr Narkosearzt bespricht mit Ihnen den allgemeinen Ablauf am Operationstag und die einzelnen Schritte des für Sie ausgesuchten Anästhesieverfahrens. Dabei informiert er Sie auch darüber, welche Überwachungsverfahren (sog. Monitoring) [Hyperlink erstellen] zu Ihrer Sicherheit während der Anästhesie durchgeführt werden.


Im Rahmen des Narkosevorgesprächs erklärt Ihnen Ihr Arzt auch die möglichen Risiken und Nebenwirkungen des Anästhesieverfahrens und die Alternativen. Ihnen wird natürlich im Besonderen die Gelegenheit gegeben, alle noch offenen Fragen zu stellen und sich diese zu Ihrer Zufriedenheit beantworten zu lassen.

Am Ende des Gesprächs werden wir Sie bitten, das Aufklärungsformular zu unterzeichnen. Eine Kopie bzw. einen Durchschlag des Aufklärungsdokumentationsbogens erhalten Sie für Ihre Unterlagen.